Sie wollen etwas verändern? Dann müssen Sie etwas verändern!

Wie klingt das? Österreich ist ein Land, in dem viel Platz für Menschen ist: Freiräume, Grünräume, Spielplätze. Platz, damit Menschen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Sozialer Zusammenhalt und Umweltschutz haben einen hohen Stellenwert, gleichzeitig werden zerstörerisches oder ausbeuterisches Handeln, der PKW-Verkehr und die Erdölabhängigkeit zurückgedrängt.

Politische Entscheidungen sind transparent und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Steuergeld wird in die Zukunft investiert: in Bildung, in Forschung, in Klimaschutz, in intelligente öffentliche Mobilität.

Wir wollen nicht nur von Schönem träumen. Wir arbeiten ganz konkret an dieser Vision!

Die Plattform Zukunft statt Autobahn und ihre 50 Partnerorganisationen fordern und fördern die Debatte über dieses andere Österreich. Gemeinsam treten wir dagegen auf, dass beispielsweise im Autobahnbau Steuergeld-Milliarden vernichtet werden (Lobau-Autobahn!!).

Österreich braucht einen politischen Paradigmenwechsel. Und damit wir daran arbeiten können, brauchen wir Ihre Unterstützung, Ihre Sympathie und die Gewissheit, etwas Wichtiges zu tun. Und wir brauchen auch Schnödes wie Geld.

Beklagen Sie manchmal, dass „für wichtige Dinge kein Geld da ist“?

Dem möchte ich widersprechen: Geld ist da. Es kommt bloß nicht immer zu jenen, die es brauchen. Und das liegt an den individuellen Prioritäten. SIE entscheiden, ob Sie einen Teil Ihres Einkommens spenden. Ob Sie zum Beispiel in Zukunft statt Autobahn investieren. Oder ob Sie darauf warten, dass jemand anderer zahlt. Dummerweise wartet der Andere (und auch die Andere) genauso darauf, dass jemand anderer zahlt…

Wir brauchen nicht viel. Während zu befürchten ist, dass die Asfinag für den Bau der Lobau-Autobahn 3 Milliarden Euro verschwenden wird, während das Lebensministerium in nur 5 Jahren 13 Millionen Euro alleine für Zeitungsinserate ausgegeben hat, brauchen wir 27.600 Euro. Für ein ganzes Jahr. Das Geld wäre da. Es ist bloß noch nicht auf unserem Konto.

Darum brauchen wir Menschen, die uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten Geld spenden.

Jede kleine oder große Summe hilft und ist eine sinnvolle Investition. Am liebsten haben wir’s verlässlich. Schließlich brauchen auch wir Sicherheit für die langfristige Planung unserer Arbeit. Darum laden wir Sie ein, über die „normale“ Spende hinaus zu investieren:

100 Zukunftsbausteine – 100 Menschen

Wir suchen 100 Menschen, die bereit sind Zukunft statt Autobahn mit 23 Euro im Monat ein Jahr lang zu unterstützen. Gerne auch länger. 276 Euro pro Jahr und pro Person. Mit dieser Investition sichern Sie unsere Fixkosten und damit unsere Arbeit.

Was bekommen Sie dafür?

Die Gewissheit, dass jemand Ihre Anliegen aufgreift: Wir setzen uns für Österreichs Zukunftsfähigkeit ein, für neue politische Prioritäten und einen Paradigmenwechsel in der heimischen Investitionspolitik – mit einem Schwerpunkt auf Mobilität. Wir setzen uns ein, dass unser aller Steuergeld nicht mehr bedenkenlos in neue Autobahnen gepumpt wird, sondern in Bildung, in Forschung, in Umwelt- und Klimaschutz. Und dafür brauchen wir Geld.

Die Zukunft braucht Menschen, die in die Zukunft investieren.
Zukunft statt Autobahn braucht Ihre Spende!